Allgemeines
Meinungsforen
Startseiten
Umfragen
E-mail Schreiben
Webmaster
Bildschirmschoner
Sonstiges
Verdienstziele
Tipps & Tricks
Werbefenster
Impressum
Meine Urlaubsseite
Mein Scan-Service

Geld verdienen durch bezahlte Startseiten

In jedem Browser lässt sich eine beliebige Startseite konfigurieren, die angezeigt wird, wenn der Browser gestartet wird bzw. wenn auf den Home-Button geklickt wird. Wer beispielsweise über T-Online surft, hat als Startseite üblicherweise die Homepage von T-Online, wer sich über einen andere Provider einwählt, sieht dessen Seite zuerst.

Inzwischen gibt es zahlreiche Anbieter, die einem Geld dafür bezahlen, wenn man ihre Seite als Startseite auswählt. Was hat der Anbieter davon? Er bekommt unglaublich viele Seitenaufrufe, kann auf sein Angebot aufmerksam machen und durch Werbung eine Menge Geld verdienen, von dem er wiederum einiges an die User ausschütten kann.

Um Missbrauch zu verhindern haben alle Anbieter eine sogenannte Regenerierungsphase, d.h. man wird zum Beispiel nur alle 15 Minuten für einen Aufruf der Startseite bezahlt. Gäbe es diese Schutzfunktion nicht, könnte man durch Dauerklicken auf die Startseite einen solchen Anbieter in kürzester Zeit in den Ruin treiben.

Die Bezahlung für den Aufruf einer Startseite ist relativ niedrig. Da man die Startseite jedoch immer wieder völlig unbewusst aufruft, kommt da schnell eine größere Summe zusammen. Hier gilt ganz klar das Prinzip: Kleinvieh macht eben auch Mist. Da zudem die Startseiten wirklich interessante Inhalte anbieten, empfehle ich unbedingt, sich einen zahlenden Startseitenanbieter auszuwählen.

Klamm

Klamm bietet die beste bezahlte Startseite an. Die Startseite von Klamm überzeugt nicht nur in Sachen Bezahlung sondern auch in Sachen Inhalt. Im Webkatalog von Klamm findet man sehr schnell gewünschte Internet-Seiten. Und wer damit nicht weiter kommt, der hat bereits die Suchmaschine Google auf der Startseite. Hinzu kommen zahlreiche weitere sehr nützliche Funktionen wie das Wetter oder die Börse.

Bei Klamm erhält man 0,3 Cents pro Aufruf der Startseite. Da wird jetzt der eine oder andere spotten: In Drittel-Cents rechnen die? Richtig, dieser Verdienst ist nicht gerade üppig. Allerdings hat man auch Null Aufwand, um bei jedem Aufruf der Startseite seine Prämie einzusacken. Da die Reload-Phase nur 15 Minuten beträgt, kann man 4x pro Stunde den Sockelbetrag einsacken.

Ausbezahlt wird bei Klamm bereits ab einem Guthaben von 5 Euro. Das Guthaben wird dann überwiesen. Wer aktiv sein Guthaben steigern will, der kann am Referral-Programm (0,77 € pro geworbenem Freund) mitmachen oder den Empfang von Werbelinks bestätigen. Das Referral-Programm ist fünfstufig (10% 5% 3% 2% 1%). Nachdem man seine Auszahlung beantragt hat, dauert es keine zwei Wochen, bis man das Geld auf dem Konto hat. In Sachen Bezahlung ist Klamm sehr zuverlässig. Sobald man 5 € angespart hat, kann man eine Auszahlung beantragen. Dann dauert es nur noch wenige Tage bis das Geld auf dem Konto gutgeschrieben ist - absolut vorbildlich!

Klamm sollte man nicht verwenden, um durch bewusste Aktionen (also Startseitenaufrufe) Geld zu verdienen. Vielmehr sollte man die sehr gute Startseite als solche auch verwenden und sich eines Tages über die überraschende Auszahlung freuen. Alles in allem ist Klamm absolut empfehlenswert; man bekommt nicht nur Geld, sondern hat auch eine super Startseite zur Verfügung. Ich schätze besonders die Startseite von Klamm, weil sie die Suchmaschine Google integriert hat.

Klamm verlangt bei der Anmeldung noch keine persönlichen Daten. Wer misstrauisch ist, der kann sich mit Max Mustermann anmelden und erst später seinen richtigen Namen eintragen.